top of page

Nein zur Umweltzerstörung in Lisdorf

Aktualisiert: 1. Apr. 2021

Betrachtet man, dass verschiedene Parteien sich unter dem gleichen Plakat für ein JA zur Umweltzerstörung aussprechen, erweckt das bereits den Eindruck einer SED-Einheitssoße. Erst waren es nur höchstens 50 Hektar, plötzlich sind es schon 90 Hektar. Bewusst wird die Öffentlichkeit getäuscht und wer weiß schon, wie viel Hektar bei einem JA in Zukunft noch dazukommen werden.

Alle Parteien haben ihre Glaubwürdigkeit in der Corona-Krise bereits komplett verspielt. Alleine deswegen kann nur ein NEIN die richtige Antwort sein. Dank der Massenvernichtungspolitik wird bald zwei Industriegebiete brach liegen: Die Ford-Werke und die Ensdorfer Kraftwerke. Bessere Alternativen hat die Bürgerinitiative Lisdorfer Berg (BLB) vorgeschlagen. Hier genauere Infos:


63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unsere SaarChance

コメント


bottom of page