top of page

Wortmarke POLIZEI und weitere "Kuriositäten"

Aktualisiert: 14. März 2022

Wenn man immer wieder dementiert, man sei keine Firma oder kein Unternehmen, warum gibt man dann den Verfechtern dieser Hypothese ständig Munition, die ihre Annahmen genau bestätigen? Die Spatzen pfeifen es längst von allen Dächern, dass hier etwas gewaltig im Argen liegt. Daher nur zwei Fragen: Wann haben diese ganzen verdammten Lügen endlich ein Ende und wann ist man bereit zuzuhören?!

Die POLIZEI bspw. ist oder war im Saarland eine eingetragene Wortmarke beim Patentamt mit POLIZEIÄHNLICHEN (???) AKTIVITÄTEN.

Suche nach Az / Reg. Nr.: 398268703


"Eine Wort-Bild-Marke ist eine Kombination aus Schrift („Wort“) und grafischen Elementen („Bild“). Als Marke (veraltet auch Warenzeichen) wird ein rechtlich geschütztes Zeichen bezeichnet, das dazu dient, Waren, Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denen konkurrierender Unternehmen zu unterscheiden. Sie kann auch dazu verwendet werden, ein ganzes Unternehmen ... eindeutig zu kennzeichnen und von konkurrierenden Unternehmen oder Angeboten abzugrenzen." [1]


Warum zur Hölle sind Gerichte und die Polizei im Saarland Tochtergesellschaften?


Link zur Polizei Tochtergesellschaft


Das ist doch unglaublich, oder?!

"Höret zu, ihr tolles Volk, das keinen Verstand hat, die da Augen haben, und sehen nicht, Ohren haben, und hören nicht!"


"Tochtergesellschaft (auch Tochterunternehmen; englischsubsidiary) ist im Konzernrecht ein Unternehmen, das durch konzerntypische Beziehungen mit einem anderen Unternehmen (Mutterunternehmen) verbunden ist und unter dessen Leitung steht."


Nochmal auf der Zunge zergehen lassen, was das heißt:

Die Polizei, das Landgericht Saarbrücken, das Finanzgericht Saarbrücken, usw. sind TOCHTERGESELLSCHAFTEN und damit FIRMEN.

Auch das Saarland selbst eine Wortmarke

Auch das Punkte-Muster SAARLAND ist eine eingetragene Wortmarke: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/3020140648849/DE


Auch Ministerien nur Unternehmen!

Die Ministerien schreiben es selbst für jeden lesbar auf ihrer Webseite, dass sie Unternehmen sind. Wie viele Beweise braucht es noch, damit die Erkenntnis reift, seit Jahrzehnten nach Strich und Faden massiv und auf äußerst kriminelle Art und Weise verarscht worden zu sein?


Schon mal von Upik gehört?

"UPIK® - Unique Partner Identification Key

Die UPIK®-Plattform dient als eindeutiges, einheitliches und firmenübergreifendes Identifizierungssystem. Dabei bildet die D&B D-U-N-S® Nummer den Schlüssel zur weltweit eindeutigen Zuordnung von Wirtschaftsteilnehmern und Geschäftspartnern über UPIK®. [8]


Und wer ist da eingetragen? Richtig, das BUNDESLAND SAARLAND. Von LAND SAARLAND umgemeldet zu BUNDESLAND SAARLAND im Jahr 2020.


Die nackte, ungeschönte Wahrheit

Wir leben derzeit in einem politischen System, in dem die Macht und Regierung von Konzernen ausgeht (Konzernherrschaft). Die Herrschaft der Konzerne ist eine einflussreiche Verflechtung zwischen Konzernen, Banken und Regierungen: „Die Korporatokratie steht auf drei Säulen: große Konzerne, internationale Banken und eingeweihte, untergebene, oftmals Marionetten-Regierungen.“, schrieb John Perkins in seinem Buch "Bekenntnisse eines Economic Hitman". Dieses Kollektiv nannte der Autor Charles Wright Mills 1956 die „Machtelite“, die wohlhabenden Individuen, die herausragende Positionen in Unternehmen innehaben und die Politik diktieren.


Fakt ist: 10 Mega Unternehmen kontrollieren die Produktion von fast allem was man kaufen kann – von Haushaltsprodukten über Tiernahrung bis hin zu Jeans.

In den letzten Jahrzehnten wurden auch die Medien der USA gebündelt. Nach der folgenden Grafik von 2012 werden dort 90 % der Medien mittlerweile von nur noch 6 großen Unternehmen bestimmt, 1983 waren es noch 50 Unternehmen. [9]

Wundert es einen da noch wirklich, warum alle Medien gleichgeschaltet sind?


Konzernherrschaft - ein reines Hirngespinst?

Schauen Sie sich dieses Video an und urteilen Sie selbst.


TTIP - Das Gesetz, das die Macht an die Unternehmen überträgt

"Die transatlantischen und transpazifischen Handels- und Investitionspartnerschaften haben mit freiem Handel nichts zu tun. „Freier Handel“ wird als eine Fassade benützt, hinter der sich die Macht versteckt, die diese Abkommen den Unternehmen geben, mit gesetzlich fundierten Klagen souveräne Gesetze von Ländern auszuhebeln, welche Umweltverschmutzung, Nahrungssicherheit, genmanipulierte Lebensmittel und Mindestgehälter regeln."

Was die „Partnerschaften” bewirken ist, dass sie private Gesellschaften immun machen gegen Gesetze souveräner Länder mit der Begründung, dass Landesgesetze die Profite der Unternehmen negativ beeinflussen und eine „Einschränkung des Handels“ bilden. [10]

Unter TTIP würden bspw. die französischen Gesetze gegen genmanipulierte Nahrungsmittel als “Handelseinschränkungen” durch Klagen, die Monsanto einbringt, über den Haufen geworfen werden, und vieles mehr.


Deshalb: Zeit aufzuwachen und endlich ins Handeln zu kommen, bevor es zu spät ist.


Quellen:

582 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page